Skip to content

Der brandneue Ford Maverick 2022

2022 Ford Maverick family

DEARBORN, Michigan, 8. Juni 2021 – Ford präsentiert einen völlig neuartigen Pickup – kompakt, aber mächtig, gebaut für Leute, die etwas bewegen wollen. Atemberaubend sparsam im Verbrauch und vollgepackt mit cleveren Technologien und Funktionen. Der brandneue Ford Maverick 2022 ist der Pickup für Leute, die bisher nicht mal wussten, dass sie einen Truck brauchen.

Der Maverick ist ein serienmäßiger viertüriger Pickup für fünf Passagiere mit Vollhybrid-Antrieb und einem von der EPA geschätzten Verbrauch von 5,88 l/100 km in der Stadt sowie einer Reichweite von 805 km mit einer Tankfüllung. Der nach den „Built Ford Tough“-Standards getestete und auf Herz und Nieren geprüfte Maverick bietet ausgeklügelte Design- und Stauraumlösungen und lässt sich innen wie außen individuell gestalten.

"Das Produktangebot des Maverick ist einzigartig auf dem Markt. Er ist ein großartig aussehender Pickup mit vier Türen und Platz für fünf Erwachsene, einem serienmäßigen Voll-Hybrid-Motor, der im Stadtverkehr sparsamer ist als ein Honda Civic, reichlich Platz bietet für Wochenendtrips oder Heimwerkerprojekte, und er kostet weniger als 20.000 Dollar", sagte Todd Eckert, Marketing Manager der Ford Truck Group. "Der Maverick stellt den Status quo und die Klischees von einem Pickup in Frage. Wir glauben, dass er viele Menschen ansprechen wird, die noch nie einen Pickup in Erwägung gezogen haben."

Ford Maverick

Der neue Ford Maverick ist ein kompakter Pickup in Ein-Karosserie-Bauweise und der erste Pickup in Amerika mit einem serienmäßigen Vollhybrid-Antrieb, der in der Stadt einen besseren Kraftstoffverbrauch als ein Honda Civic aufweist. Sein 2,5-Liter-Atkinson-Zyklus-Vierzylinder-Hybrid-Motor liefert in Kombination mit dem Elektromotor 191 PS und ein Drehmoment von 210 Nm in Verbindung mit einem stufenlosen Getriebe für den Antrieb der Vorderräder. Er verfügt über einen selbst entwickelten und hergestellten elektrischen Fahrmotor, der leicht und leistungsstark ist. Zusammen mit dem von der EPA geschätzten Kraftstoffverbrauch von 5,88 l/100 km in der Stadt und einer Reichweite von 805 km mit einer Tankfüllung bietet er eine Standard-Nutzlast von 680 kg und das Volumen, um ein Standard-ATV zu transportieren, sowie die Fähigkeit, 907 kg zu ziehen – genug für ein Paar Wasserskooter oder einen großen Pop-up-Camper-Anhänger.

Wer mehr Leistung will, kann auf einen 2,0-Liter-EcoBoost®-Benzinmotor mit 250 PS und einem Drehmoment von 277 Nm aufrüsten, der mit einem 8-Gang-Automatikgetriebe und serienmäßigem Frontantrieb oder optionalem Allradantrieb ausgestattet ist. Mit dem optionalen 4K Tow Package verdoppelt sich die Anhängelast auf 1814 kg – genug für ein durchschnittliches 6,4 Meter Boot.

Eine Sache, die nicht zu ignorieren ist, ist, dass der Maverick "Built Ford Tough" ist", sagte Chris Mazur, ein Ford-Mitarbeiter der dritten Generation, der die Entwicklung des neuen Pickups als Chefingenieur leitete. "Unsere Ingenieure waren unerbittlich und haben den Maverick auf der Straße, im Gelände, unter Umweltbedingungen und bei simulierten Testfahrten mit Kunden so lange getestet, bis wir zufrieden waren. Ford Trucks sind Ford Trucks - durch und durch."

Was ist drin?

Der Maverick bietet Optionen für sowohl eingebaute als auch zusätzliche Technologien. Der serienmäßige 8-Zoll-Touchscreen in der Mitte des Fahrzeugs ist mit Apple CarPlay® und Android Auto® kompatibel, damit die Kunden ihre persönlichen Telefone wie gewohnt verwenden können. Der Maverick verfügt serienmäßig über FordPass™ Connect mit integriertem Modem und Wi-Fi für bis zu 10 Geräte. Mit dem serienmäßigen FordPass™ können Sie den Pickup ganz einfach finden, den Tankfüllstand prüfen, die Türen ver- und entriegeln und das Fahrzeug starten oder ausschalten – alles von Ihrem Telefon aus.

Das Innendesign ist stilvoll und geräumig, mit durchdachten Funktionen und der Vielseitigkeit für Stadtfahrten oder die Fahrt aus der Stadt. Erstaunlich geräumig, mit ausgezeichneter Bein- und Kopffreiheit, Schulter- und Hüftbreite und einer bequemen Sitzposition in beiden Reihen.

"Der Kunde möchte ein unkompliziertes, aber kein gewöhnliches Fahrzeug, und bei Maverick geht es um durchdachte, gut ausgeführte Details", so Barb Whalen, die das Team bei der Auswahl der Materialien und Farben leitete. "Wir wollen, dass der Wagen einen geradlinigen, langlebigen, ehrlichen und gut gebauten Eindruck macht. Bei der Gestaltung der Innenräume standen Funktion, Zweckmäßigkeit und Pflegeleichtigkeit im Vordergrund, um das Leben unserer Kunden zu erleichtern. Wir verwenden einzigartige Texturen und Materialien wie mehrfach geschliffene Karbonfasern, die für Stabilität und eine interessante Optik sorgen. Die Armaturentafel hat eine steinähnliche Oberfläche, die wie eine äußerst widerstandsfähige Kunststoffarbeitsplatte aussieht. Wir haben bewusst farbige Akzente gesetzt, um die nötige Atmosphäre zu schaffen, in der man sich gerne aufhält."

Im gesamten Innenraum des neuen Maverick gilt: Das Design folgt der Funktionalität – und zwar bis hin zur Innenraumgestaltung und -nutzung. Daniel George, der Leiter der Innenraumgestaltung, hat den Maverick als „das ultimative erste Fahrzeug für meine Kinder“ bezeichnet.

Entscheidend sei es, zu verstehen, wie die Menschen die Dinge, die sie mitbringen, tatsächlich nutzen, statt nur zu erwarten, dass sie einen Platz finden, um sie zu verstauen. Die Armlehnen der Türen sind geteilt, so dass eine Ein-Liter-Wasserflasche aufrecht in einem Fach stehen kann, anstatt auf den Sitzen herumzurollen, während die Fächer in den Türen riesig sind und viel vertikalen Spielraum bieten, um ein Tablet oder Notebook zu verstauen. Unter den Rücksitzen befindet sich ein geräumiger Stauraum, in den ein voll aufgeblasener Volleyball, Laptoptaschen, Rollerblades, Werkzeug und andere Utensilien passen.

FITS – Ford Integrated Tether System – ist eine clevere Multitasking-Lösung für die Passagiere auf dem Rücksitz. An der Rückseite der vorderen Konsole befindet sich ein FITS-Fach, in dem sich verschiedene Zubehörteile unterbringen lassen – für eine individuelle Lösung nach Maß. Das erhältliche Zubehörpaket umfasst Getränkehalter, einen Ablage- oder Mülleimer, einen Kabelorganisator, Doppelhaken für Einkaufstaschen und Geldbörsen sowie Ablagefächer unter den Sitzen. Weitere FITS-Schächte sind in der Entwicklung, und Ford plant, die Abmessungen der einzelnen Steckplätze zu veröffentlichen, so dass die Nutzer die Möglichkeit haben, eigene Ideen in 3D zu drucken. Dieses Zubehör kann in mehreren Halterungen unter den Rücksitzen untergebracht werden, die auch für andere Anwendungsmöglichkeiten genutzt werden könnten.

Die Ford Co-Pilot360™-Technologie umfasst serienmäßig den Pre-Collision Assist mit automatischer Notbremsung und automatischem Fernlicht. Optional erhältlich sind ein adaptiver Tempomat mit Stop & Go, ein Toter-Winkel-Informationssystem mit Querverkehrswarner, ein Spurhalteassistent und ein Ausweich-Lenkassistent. Fünf serienmäßige Fahrmodi, darunter Normal, Eco, Sport, Slippery und Tow/Haul, verbessern die Leistung und das Vertrauen in verschiedene Fahrbedingungen.

Was befindet sich hinten?

Maverick geht mit seinem einzigartigen FLEXBED™ wirklich aufs Ganze, wenn es um Funktionalität geht. Es ist vollgepackt mit Standardfunktionen und Möglichkeiten, den Laderaum in einen kompletten Bastelraum zu verwandeln. FLEXBED bietet den Kunden Organisations- und Aufbewahrungslösungen zur Sicherung der Ladung und bietet gleichzeitig Platz für Ford-Zubehör und kreative Heimwerkerlösungen. Das Team entwickelte die Funktionen, nachdem es Menschen in Baumärkten und Möbelgeschäften sowie Studenten beim Einzug in ihre Wohnheime beobachtet hatte, wie sie sich abmühten, Dinge in kleine Crossover und Autos zu laden, während sie gleichzeitig mit den Ladebeschränkungen zurechtkommen mussten.

Man kann unterteilte Stauräume, erhöhte Böden, Fahrrad- und Kajakständer und vieles mehr einbauen, indem man 2 x 4 oder 2 x 6 Elemente in die Schlitze schiebt, die in die Seite des Laderaums gestanzt sind. Es gibt zwei Verankerungen, vier D-Ringe und eingebaute Gewindelöcher an den Seiten, um neue Kreationen anzuschrauben.

"Die ganze Ladefläche ist ein Paradies für Heimwerker ", sagt Keith Daugherty, ein Technikspezialist, der die Ladefläche für Maverick mitentwickelt hat. "Sie können das verschraubbare Ford-Lademanagementsystem kaufen, das wir Ihnen gerne verkaufen, aber wenn Sie etwas kreativer sind, können Sie auch einfach in den Baumarkt gehen und ein paar C-Kanäle besorgen und diese mit dem Bett verschrauben, um Ihre eigenen Lösungen zu schaffen."

Maverick-Kunden wollen unabhängig sein. Sie haben Leidenschaften und Hobbys, die sie lieben, und würden lieber Geld für das Mountainbike ausgeben, nicht unbedingt für den Fahrradträger, um es in die Berge zu bringen. Die Kunden können den FLEXBED-QR-Code im Fahrzeugbett scannen, um interessante Ideen für den Anfang zu erhalten.

Gaby Grajales ist Elektroingenieurin und hat an der Entwicklung einer standardmäßig eingebauten 12-Volt-Stromversorgung mitgewirkt, die mit einer leicht abnehmbaren Abdeckung auf beiden Seiten der Rückseite des Ladebetts verbunden ist, um elektrische Heimwerkerprojekte zu unterstützen.

"Die Leute haben sich schon immer in ihre elektrischen Leitungen eingeklinkt, um Dinge wie Beleuchtung, Luftpumpen und anderes nützliches Zubehör anzuschließen", sagt Grajales. "Dies ist eine bessere Lösung - wir erfüllen die Kundenwünsche und schützen gleichzeitig die Rückleuchtenverkabelung und schaffen einen abgesicherten Stromkreis, um das gesamte elektrische System nicht zu gefährden. Damit haben Sie die Möglichkeit, die werkseitig erhältliche Beleuchtungsbox zu wählen oder Ihre eigene Beleuchtungsanlage zu installieren oder sogar eine ganz neue Verwendung für die 12-Volt-Zugangspunkte zu finden."

Neben der Heimwerker-Elektrik gibt es zwei verfügbare 110-Volt-Steckdosen mit 400 Watt – eine im Ladebereich und eine in der Kabine -, über die Telefone, Laptops, kleine Fernseher, ein Ladegerät für Akku-Werkzeuge oder ein kleines, kabelgebundenes Werkzeug wie eine Stichsäge mit Strom versorgt werden können. Im XLT ist außerdem ein Staufach an der Seite des Laderaums integriert, während im Lariat zwei Staufächer zur Verfügung stehen, die sich perfekt für eine Kugelkopfkupplung oder eine Luftpumpe eignen.

Das 1,4 Meter Laderaumbett kann eine Nutzlast von 680 kg aufnehmen, was etwa 37 Säcken mit 40 Pfund Füllmaterial entspricht, und hat bei geöffneter Heckklappe eine Bodenhöhe von 1,8 Meter. Dank seiner mehrfach verstellbaren Heckklappe kann der Maverick auch lange und breite Gegenstände transportieren. Sie lässt sich normal öffnen, verfügt aber auch über eine halboffene Position: Lösen Sie einfach die Stützseile und haken Sie sie an den Verriegelungsstiften ein, damit die Heckklappe und die Radkästen bis zu 18 Platten aus 4×8-Fuß-Dreiviertelzoll-Sperrholz tragen können, ohne dass die Platten angewinkelt werden müssen. Das ist ganz einfach. Die Heckklappe verfügt über Befestigungsklammern, die auch als Flaschenöffner dienen, und ist für eine Belastung von 227 kg ausgelegt, wenn Freunde dort abhängen und Platz nehmen. Der Boden und die Seiten des Bettes sind niedrig, so dass fast jeder Erwachsene nach Gegenständen greifen kann, die auf dem Boden liegen.

Wie sieht er aus?

Er hat einen ganz eigenen Look, aber der Maverick hat den typischen Ford Pickup-Stil mit einem Design der Türen, das eine Hommage an das charakteristische Drop-Down-Seitenfenster des Herstellers ist, und einer Frontpartie, die sich von Kante zu Kante erstreckt und die serienmäßigen LED-Scheinwerfer und den Kühlergrill miteinander verbindet, um ein markanteres, größeres Erscheinungsbild zu erzielen.

Auch hier folgt die Form der Funktion. Der Maverick ist aufrecht und quadratisch, um Platz zu sparen, aber er sieht jugendlich und sportlich aus – sauber, nicht überdesignt. Es gibt keinen Zwischenraum zwischen Fahrerhaus und Heckklappe, und die Abdeckungen der Ladefläche gehen vom Bett aus senkrecht nach oben und enden an der Oberkante der Heckscheibe. Auf diese Weise wird ein besserer Schutz vor Beulen und Dellen erreicht, da die Leute das Bett häufiger von der Seite be- und entladen.

Der Maverick wird in drei Ausstattungsstufen angeboten – XL, XLT und Lariat. Das FX4-Paket, das für die allradgetriebenen XLT- und Lariat-Trucks erhältlich ist, erhöht die Geländetauglichkeit durch robuste Geländereifen und eine Fahrwerksabstimmung, einen zusätzlichen Unterbodenschutz und geländespezifische Fahrmodi wie Mud/Rut und Sand sowie die Hill Descent Control™.

Nur für das erste Modelljahr ist das Maverick First Edition-Paket erhältlich. Es basiert auf der Ausstattungsvariante Lariat und umfasst einzigartige Grafiken auf der Motorhaube und den unteren Türen, ein hochglanzschwarz lackiertes Dach, einen weichen Tonneau-Deckel, Türgriffe in Wagenfarbe, hochglanzschwarze Radkappen und glänzend schwarz lackierte und bearbeitete 18-Zoll-Räder für den Hybrid oder einzigartige 17-Zoll-Aluminiumräder für das Benzinmodell. Er ist in den Farben Carbonized Gray, Area 51 und Rapid Red erhältlich, die es nur in der First Edition gibt.

Der Ford Maverick 2022 kommt diesen Herbst in den Handel. Bestellungen können ab heute aufgegeben werden.

Maverick FITS (Ford Integrated Tether System)

Maverick Hybrid Exterior